3. Preis 2013, 2012, Ioannis Kyvernitakis, Marburg

Thema 2013: „Haben Patientinnen mit Mammakarzinom unter einer adjuvanten Therapie mit Anastrozol einen Unterschied in den Serumspiegeln von Östradiol und Knochenstoffwechselmarkern in Abhängigkeit von BMI?“

Thema 2012: „Einfluss von klimakterischen Beschwerden unter einer Aromatasehemmertherapie bei postmenopausalen Patientinnen mit pr. Mammakarzinom auf die Compliance anhand der Menopause Rating scale: Ergebnisse der Compas Studie“
I. Kyvernitakis, V. Ziller, M. Bauer, B. Seker-Pektas, P. Hadji
Schwerpunkt Gynäkologische Endokrinologie, Reproduktionsmedizin und Osteologie
Phillips-Universität Marburg

Der Preis ist mit 500 Euro dotiert.

Adresse

Dr. med. I. Kyvernitakis
Philipps Universität Marburg
Universitätsfrauenklinik
Schwerpunkt Gyn. Endokrinologie, Reproduktionsmedizin und Osteologie
Baldingerstrasse
35033 Marburg

Haben Patientinnen mit Mammakarzinom unter einer adjuvanten Therapie mit Anastrozol einen Unterschied in den Serumspiegeln von Östradiol und Knochenstoffwechselmarkern in Abhängigkeit von BMI?

Hintergrund:

Es gibt Hinweise, dass bei postmenopausalen Frauen mit höherem BMI trotz einer AI Therapie persistierenden Östrogenspiegel zeigen. Die erhöhten Östradiolserumspiel könnten einen signifikanten Einfluss auf die Entwicklung von Metastasen des Mammakarzinom spielen. AI haben möglicherweise unterschiedliche Wirksamkeiten bei adipösen (BMI>30) postmenopausalen Frauen im Vergleich zu normalgewichtigen Frauen mit Mammakarzinom.
weiter lesen

Einfluss von klimakterischen Beschwerden unter einer Aromatasehemmertherapie bei postmenopausalen Patientinnen mit pr. Mammakarzinom auf die Compliance anhand der Menopause Rating scale: Ergebnisse der Compas Studie

Hintergrund

Aufgrund der Häufigkeit von klimakterischen Beschwerden unter der Aromatasehemmertherapie erscheint es sinnvoll deren Assoziation mit der Lebensqualität zu untersuchen und mögliche Faktoren zu identifizieren, die zu einem Therapieabbruch führen können.
Bisherige Studien haben die Tolerabilität der verschiedenen Aromatasehemmer (AI) mit der Lebensqualität verglichen. Dixon et al. könnten in einer prospektiv randomisierten Studie keine signifikante Unterschiede zwischen Anastrozol und Letrozol zeigen, während Fallowfield und Kollegen die Lebenqualität unter Tamoxifen und Examestan untersucht haben und ebenfalls zu keinen signifikanten Unterschieden gekommen sind.
Die Menopause Rating Scale (MRS) ist eine standartisierte Lebensqualitätskala zu menopausalen Beschwerden und wurde erstmals in der vorliegenden Studie ausgewertet, um den Schweregrad der Symptomen und deren Einfluss auf die Compliance zu studieren.
weiter lesen